The Atlas Group (1989-2004)

Walid Raad ist ein libanesisch-US-amerikanischer Fotokünstler und Hochschullehrer. Sein Werk umfasst Fotografie, Videokunst, Text und Performance und widmet sich besonders der zeitgenössischen Geschichte seines Heimatlandes.

Bekannt wurde er mit Arbeiten, die er unter dem Namen The Altas Group (1989 – 2004) publizierte. „Es handelt sich dabei um eine imaginäre Stiftung, die libanesische Gegenwartsgeschichte erforscht und dokumentiert. Die Atlas Group tritt vor allem mit Vorlesungen, Filmen, Fotoausstellungen, Videos und unterschiedlichsten Dokumenten aus den gruppeneigenen Archiven an die Öffentlichkeit. Die Archive umfassen ein breites Spektrum von Materialien, darunter Notizbücher des libanesischen Historikers Fadl Fakhouri, Videos mit der Ex Geisel Souheil Bachar und mit Zainab Hilwé, dem Opfer einer Autobombe, sowie einer Reihe anonymer Dokumente, wie die Fotoserie Secrets in the Open Sea.[…] Sein [Walid Raads] Ziel ist es, ein Archiv aufzubauen, dessen fiktionale Beschaffenheit die vermeintliche Objektivität historischer Diskurse in Frage stellt und gleichzeitig die vermeintliche Autonomie künstlerischer Arbeit demontiert.“ (aus dem Kurzführer der Documenta11

Secrets in the open sea consists of twenty-nine photographic prints that were found buried under the rubble during the 1993 demolition of Beirut’s war-ravaged commercial districts. The prints were different shades of blue and each measured 111 x 173 cm. In 1994, the prints were entrusted to The Atlas Group for preservation and analysis. The
Atlas Group sent six of the prints to laboratories in France and the UK for chemical and digital analysis.
Remarkably, the laboratories recovered small black-and-white latent images from the blue prints. The small images represented group portraits of men and women. The Atlas Group was able to identify all the individuals represented in the small black-and-white images, and it turned out that they were all individuals who drowned, died or were found dead in the Mediterranean between 1975 and 1991.